U-Untersuchungen

U-Untersuchungen BabyFür einen Kinderarzt ist es immer wieder eine neue Herausforderung, wenn er die U-Untersuchungen macht. Die U-Untersuchungen sind zur Vorsorge da und sollen Kinderkrankheiten oder eventuelle, nicht planmäßige Entwicklungen frühzeitig erkennen. Bei den jeweiligen Untersuchungen werden unterschiedliche Vorgänge immer wieder kontrolliert. Jedes Kind entwickelt sich anders.

Daher ist es auch nicht ganz klar, welche Untersuchung auch wann anschlägt. Normalerweise gibt es auch keine feste Abfolge, wie sich das Kind entwickelt. Wichtig ist für die Eltern in jedem Fall, dass sie sich vorher mit ihrer Krankenkasse verständigen, da während der U-Untersuchungen Kosten anfallen, die nur teilweise oder auch ganz von den Kassen getragen werden.

Auch besondere Fragen zur Entwicklung können während der U-Untersuchung gestellt werden.

Die in den Artikeln dargestellten Abläufe sind auch von Arzt zu Arzt variabel, da es keine fest vorgeschriebenen Handlungsphasen und -abläufe gibt. Wichtig ist für die Eltern in jedem Fall, dass sie sich gut bei dem Arzt aufgehoben fühlen. Denn das ist eine Voraussetzung für den weiteren Verlauf der Behandlung. Wichtig ist, dass die U-Untersuchung nicht nur einmalig geschieht, sondern im Abstand gewisser Zeitabschnitte immer wiederholt wird. Die verschiedenen Stufen werden mit dem Buchstaben U und einer Zahl versehen. Die wichtigsten laufen im ersten Lebensjahr ab.

Gefahrenquellen für KinderGefahrenquellen kann man als Eltern nicht unbedingt immer aus dem Weg gehen. Gerade wenn das Baby krabbeln lernt oder laufen, ist man nicht immer vor einem Sturz gefeit. Man sollte dennoch früh genug vorsorgen, dass erhebliche Beeinträchtigungen nicht stattfinden. Dazu gehört die gesamte Absicherung der Wohnung.

KinderärzteKinder und Babys können sich in ihrem jungen Alter noch nicht richtig ausdrücken, geschweige denn Schmerzen richtig deklarieren. Oftmals sagen sie einem, es tut etwas weh. Doch wie der Schmerz sich verhält, können sie nicht erklären. Deshalb ist es wichtig, einen Facharzt zur Rate zu ziehen. Bei Kindern und Babys ist dies der Kinderarzt. Wie findet man aber einen guten unter der Liste der Kinderärzte? Im Grunde kommt es dabei auf die allgemeine Erfahrung an.

KinderkrankheitenKinderkrankheiten sind eine Sache, gegen die Impfungen eingeleitet werden können. Wird früh genug geimpft, besteht nur ein unscheinbar kleines Risiko, dass das Kind an solch einer Krankheit erkrankt. Wichtig ist vor allem, dass die Grundimmunisierung stattgefunden hat, bevor das Kind mit der Öffentlichkeit in Berührung kommt. Denn nicht selten passiert es im Kindergarten, dass sich Kinderkrankheiten regelrecht verbreiten.

Impfungen für KinderZur Gesunderhaltung ist es wichtig, das Baby früh genug impfen zu lassen. Glücklicherweise gibt es in der heutigen Zeit auch genügend Maßnahmen, die für entsprechende Impfungen ergriffen werden können. Krankheiten wie Masern, Mumps oder Keuchhusten werden damit kategorisch ausgerottet. Ebenso kann ein Kind unter Scharlach leiden, doch auch hierfür gibt es eine Impfung.