Frauenarzt

In der Schwangerschaft beim FrauenarztEine Schwangerschaft verläuft nicht in einem jeden Fall komplikationslos. Aus diesem Grund ist es für eine jede Frau sehr wichtig, regelmäßig zum Frauenarzt zu gehen. Auf diese Weise kann nämlich sichergestellt werden, dass die unterschiedlichen Untersuchungen alle in den vorgegebenen Zeiten durchgeführt werden. Dem Baby soll es nämlich im Bauch der Mutter an nichts fehlen.

Besonders bei Risikoschwangerschaften, das heißt bei Frauen, die in der Vergangenheit bereits ein Kind verloren haben oder bei Frauen höheren Alters, sollten regelmäßig Besuche beim Arzt eingehalten werden.

Erste Untersuchungen beim Frauenarzt

Sie sollten wissen, dass die kritische Phase die ersten drei Monate sind. Zu dieser Zeit ist das Risiko das Baby zu verlieren am größten. Jedoch kann auch noch nach dieser Zeit ausreichend viel passieren, sodass die Voruntersuchungen alle wahrgenommen werden sollten. In Verbindung mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung kann sichergestellt werden, dass es dem Baby gut geht.

Für die ersten Gesundheitschecks wird den Frauen Urin abgenommen, um eine Schwangerschaft wahrhaftig feststellen zu können. Zudem werden die Blutwerte überprüft, das Gewicht sowie der Blutdruck. Bei den weiteren Arztterminen werden die Vitalfunktionen untersucht und im Mutterpass eingetragen. Dieser Pass wird später auch zur Geburt mitgenommen, um alle wichtigen Daten der Mutter und des Kindes eintragen zu können.

Untersuchungen während der Schwangerschaft

Bei den unterschiedlichen Arztterminen für die Schwangere wird sichergestellt, dass es Frau und Baby gut geht. Schließlich können auf diese Weise Komplikationen sehr schnell behoben beziehungsweise behandelt werden. Zudem kann die zeitgerechte Entwicklung des Kindes untersucht werden, um zu schauen, ob Gewicht, Größe und Körperaktivität entsprechend entwickelt sind.

Gegen Ende der Schwangerschaft ist es notwendig, dass die Schwangere jede Woche oder auch nur jede zweite Woche zum Frauenarzt geht, um die Herztöne des Kindes abzuhören. Zudem werden Muttermund und die Gebärmutter kontrolliert, um zu erfahren, wie weit die Entbindung des Kindes noch entfernt ist. Gegen Ende der Schwangerschaft wird die Schwangere sich eine Hebamme gesucht haben, die sogar die Geburt durchführen wird. Erst nach der Geburt ist wieder ein Termin bei der Frauenärztin oder beim Frauenarzt notwendig, um weitere Nachkontrollen durchzuführen.

Häufigkeit der Arztbesuche beim FrauenarztDie Arztbesuche während einer Schwangerschaft sollten grundsätzlich als reine Kontrollbesuche angesehen werden. Es wird versucht, die kompletten Werte und die Umstände der Gesundheit zu klären, damit es der Schwangeren und ihrem ungeborenen Kind gut geht. Es ist selbstverständlich auch möglich gar nicht zum Arzt zu gehen und das Baby wie vor Tausenden von Jahren, ohne einen Arzt zu gebären.

Fundusstand in WochenDer Fundusstand bezeichnet den oberen Rand der Gebärmutter. Dieser ist leicht gewölbt und kann von dem Frauenarzt mit den Fingern ertastet werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein regelmäßiges Abtasten stattfindet, damit der Arzt über den Stand der Schwangerschaft Bescheid weiß. Das eigentliche Schwangerschaftsalter kann anhand des Fundusstandes erkannt werden.

Abtasten in der SchwangerschaftWer bereits in der Vergangenheit beim Frauenarzt gewesen ist, weiß, dass das Abtasten zu den Untersuchungen gehört, die nicht sonderlich angenehm ist. Schließlich haben besonders junge Frauen ein Problem damit, sich auf den dafür vorgesehenen Stuhl zu legen, um sich untersuchen zu lassen. Schwangere Frauen haben jedoch weniger Probleme damit. Schließlich geht es hier nicht um eine Routineuntersuchung, sondern um das Wohl der Schwangeren und des ungeborenen Babys.

Blutabnahme in der SchwangerschaftDie Blutabnahme gehört zum eigentlichen Programm der Vorsorge dazu, die unbedingt in einer Schwangerschaft durchgeführt werden muss. Es ist sehr wichtig, dass sich eine Schwangere damit einverstanden erklärt, sich Blut abnehmen zu lassen, um unterschiedliche Krankheiten ausschließen zu können. In der Regel wird bei der ersten Feststellung einer Schwangerschaft Blut abgenommen.

Blutdruck messen in der SchwangerschaftEine Frau, die bereits schon in der Vergangenheit ein Kind erwartet hat, weiß mit Sicherheit, dass bei einem jeden Termin bei der Frauenärztin oder beim Frauenarzt Blutdruck gemessen wird. Direkt bevor zum Arzt gegangen wird, das bedeutet vor der weiteren Untersuchung, werden immer Blutdruck und Gewicht kontrolliert. Es kann ausgesagt werden, dass es unterschiedliche Ausprägungsformen des Bluthochdrucks gibt.

Gewicht in der SchwangerschaftDas Gewicht zu bestimmen ist eine der wichtigsten Aufgaben, die unter anderem beim Frauenarzt durchgeführt werden. Schließlich muss darauf geachtet werden, dass das Gewicht der Schwangeren nicht um Unmengen steigt, sondern im Rahmen bleibt. Wassereinlagerungen, die während der Schwangerschaft dazu kommen, sollten ebenso im Rahmen bleiben. Es ist normal, dass eine Frau während der Schwangerschaft zunimmt, jedoch sollte auch hier das Gewicht regelmäßig kontrolliert und notiert werden. Der Körper wächst nämlich nicht nur im Inneren, sondern auch die Zellen weiten sich aus und können auf diese Weise vermehrt Wasser aufnehmen.

UrinprobeDie Urinprobe ist ein sehr wichtiger Faktor, der die Untersuchungen der Schwangerschaft bestimmt. Es handelt sich um einen festen Bestandteil, der besonders während der Erstuntersuchungen zur Untersuchungsmethode gehört. Schließlich kann im Urin nicht nur die Schwangerschaft festgestellt werden, sondern zur gleichen Zeit können im Urin Stoffe wie Eiweiß, Glukose und ebenso Bakterien nachgewiesen werden.